|Home| |Die Serie| |Der Fanclub| |News| |Newsletter| |Links|

German english

|Allgemeines| |Episodenführer| |SchauspielerInnen|

| Staffel 1 | | Staffel 2 | | Staffel 3 | | Staffel 4 | | Staffel 5 | | Staffel 6 |

<< >>


Episode: 058 Staffel: 3 # in Staffel: 12


Die bittersüße Symphonie
Originaltitel: The Bitter Suite


Erstausstrahlung: 02.02.1998
Buch: Steven L. Sears and Chris Manheim
Regie: Oley Sassone
DarstellerInnen: Hudson Leick (Callisto),
Kevin Smith (Ares),
Danielle Cormack (Ephiny),
Ted Raimi (Joxer),
Willa O'Neill (Lila),
David Taylor (Solan),
Karl Urban (Julius Caesar)
Zusammenfassung:
Während Gabrielle sich bei den Amazonen einem Reinigungsritual unterzieht, um die schmerzlichen Ereignisse um den Tod von Xenas Sohn und ihrer Tochter zu vergessen, zieht sich Xena in die Einsamkeit zurück. Beide werden von Visionen heimgesucht: Xena wird von Ares, Gabrielle von Callisto in ihrem Hass auf die Freundin bestätigt. Schließlich reitet eine über alle Maßen gewaltbereite Xena ins Lager der Amazonen. Sie zerrt die hilflose Gabrielle hinter ihrem Pferd bis zu einer Klippe. Dort will sie sie mit dem Schrei nach Rache in den Abgrund stürzen. Aber Gabrielle erlangt das Bewusstsein zurück, stürzt sich auf die Kriegerin und reißt sie in den Abgrund.
Sie wachen in einer Welt voller bunter Farben und Musik auf: Das Land Illusia. Xena wird von Callisto geweckt. Gabrielle begegnet Joxer. Beide werden von ihren jeweiligen Begleitern in unterschiedliche „Kulissen“ geführt. Xena begegnet Ares und einem Heer kriegslüsterner Soldaten. Gabrielle trifft ihre Schwester Lila im scheinbar friedlichen und lebensfrohen Poteidaia. Doch beide werden dort nur vorbereitet auf einen Kampf gegeneinander und in der unvermeidlichen Begegnung tötet Xena die Freundin. Ares triumphiert, aber Xena kann nicht glauben, dass sie ihre Freundin getötet haben soll. Da tritt Gabrielle durch eine Tür: Der Kampf war eine Illusion. Und wieder wechseln die Kulissen. Die farbenfrohe Welt Illusias wird ersetzt durch eine dunkle bedrohliche Halle, in der die beiden Frauen von den Vorwürfen und Verfehlungen ihrer Vergangenheit heimgesucht werden. Sie beginnen zu streiten und werden erneut an einen neuen Ort gezwungen, den Tempel Dahoks in Britannien, in dem das Zerwürfnis der beiden seinen Anfang nahm. Hier erkennen sie – im letzten Augenblick – wogegen sie gemeinsam kämpfen müssen: Den Hass, der sie (in vielerlei Gestalt) bis zu dem Punkt getrieben hat, an dem sie bereit waren, sich gegenseitig zu töten. Sie gestehen sich ihre Liebe und Zuneigung und damit bietet sich ihnen ein Ausweg. Doch noch wird Xena vom Geist Ming Tiens zurückgehalten: Sie muss ihre Lüge beichten und Gabrielle um Verzeihung bitten. Erst dann ist der Weg frei zu ihrer Freundin und zu ihrem Sohn, Solan, der, wie sich herausstellt, Illusia geschaffen hat, um beide Frauen wieder zusammenzuführen. Xena kann ihren Sohn endlich in die Arme nehmen. Dann wacht sie in der „Realität“ auf, in den Armen Gabrielles. Das Zerwürfnis hat ein Ende. Die beiden Frauen sind „zu Hause“.


Wissenswertes:
Die Musik wurde von Joseph LoDuca komponiert. Die Textevon Joseph LoDuca, Pamela Phillips Oland und Dennis Spiegel geschrieben.
Die sicherlich aufwändige deutsche Synchronisation der Folge ist dabei zwar recht gut gelungen, aber der echte Xena-Fan wird natürlich die Originalmusik vorziehen, in der zumindest Lucy Lawless und Kevin Smith selbst die Stimmen erklingen lassen.


Unsere Wertung:



  webmaster: pageman@autolycus.de,
  dxf-kontakt: dxf@autolycus.de letztes update: Wed, 12.May.2004