|Home| |Die Serie| |Der Fanclub| |News| |Newsletter| |Links|

German english

|Allgemeines| |Episodenführer| |SchauspielerInnen|

| Staffel 1 | | Staffel 2 | | Staffel 3 | | Staffel 4 | | Staffel 5 | | Staffel 6 |

<< >>


Episode: 004 Staffel: 1 # in Staffel: 04


Die Prophezeiung
Originaltitel: Cradle Of Hope


Erstausstrahlung: 25.09.1995
Buch: Terence Winter
Regie: Michael Levine
DarstellerInnen: Mary Elizabeth McGlynn (Pandora),
Edward Newborn (Gregor),
Simon Prast (Nemos)
Zusammenfassung:
Als König Gregor von einer Wahrsagerin prophezeit wird, daß ein neugeborenes Kind dereinst Anspruch auf seinen Thron stellen wird, überredet ihn sein böser Berater Nemos, alle neugeborenen Kinder töten zu lassen. Bedienstete des Königs, die um das Leben eines neugeborenen Jungen fürchten, setzen den Kleinen in einem Weidenkörbchen auf dem Fluß aus. Xena und Gabrielle finden das Kind und nehmen sich seiner an. Auf ihrem Weg zum nächsten Dorf rettet Xena einer jungen Frau das Leben vor einer aufgebrachten Lumpenbande, die sie am nächsten Baum aufhängen will. Diese Frau entpuppt sich als Pandora, die in der nach ihrer Großmutter benannten Büchse die Hoffnung der Menschheit mit sich herumträgt. Im folgenden gelingt es Xena und Gabrielle mit viel Geschick und noch mehr Körpereinsatz, König Gregor von der Falschheit seiner Absicht zu überzeugen, den üblen Berater Nemos zu besiegen, dem unschuldigen Baby und auch Pandora am Königshof ein neues Zuhause zu verschaffen: König Gregor, der unter dem Tod seiner Frau und seines Kindes leidet, läßt sich von Xena überreden, das unschuldige Baby, das er eigentlich hatte töten wollen an Kindes Statt anzunehmen. So wird die Prophezeiung war, ohne Gregors Anspruch auf den Thron zu gefährden. Pandora gibt ihre unfreiwillige Wanderschaft auf und bleibt an Gregors Seite. Auf Xenas Bitte hin nennen die beiden den Kleinen "Gabriel".


Wissenswertes:
Pandora: anderer Name der Erdgöttin Rhea; Pandoras Gefäß war eigentlich keine Büchse, son-dern ein Honigkrug, aus dem diese ihre Segnungen ausgoß. Hesiod behauptete jedoch in einer seiner Fabeln, Pandora sei von Zeus auf die Erde geschickt worden, um die Menschheit zu strafen. Ihr Gefäß war nicht mit Segnungen gefüllt, sondern mit allerlei Flüchen: Leid, Tod, Krankheit, kurz: mit allem Übel, das man sich nur vorstellen kann. Laut Hesiod öffnete Pandora aus lauter Neugier das Gefäß und ließ die Übel frei. Um die Menschen aber daran zu hindern, sich aus lauter Verzweiflung das Leben zu nehmen, ließ Zeus ihnen die Hoffnung. Auf diese Weise entgingen die Menschen ihrem Leiden nicht, sondern hofften ständig auf Besserung ihres verzweifelten irdischen Daseins. Durch Hesiod und seine frauenfeindliche Auslegung der wahren Bedeutung der segensreichen Erdgöttin Rhea wurde der Name Pandora so zum Sinnbild für die Leiden der Menschen, die ihre Ursache in der Neugier der Pandora haben.


Unsere Wertung:



  webmaster: pageman@autolycus.de,
  dxf-kontakt: dxf@autolycus.de letztes update: Wed, 12.May.2004